Hotel / Restaurant verkaufen 

1. Die Vorbereitung



Beim Verkauf eines Hotels oder Restaurants gibt es einige Besonderheiten die man beachten muss, denn auch auf Seiten des Verkäufers bedarf es einer gewissen Vorbereitung:

1.1 Nutzung der Immobilie


Man sollte sich vorher im Klaren sein,
ob die Gastronomie Immobilie nach dem
Verkauf zwingend als Gastronomie-
Immobilie oder Hotel weiter genutzt werden
muss, sprich ob der Verkäufer nur dann
verkaufen will, wenn der Käufer
entweder selbst ein Gastronom ist, oder
diese Immobilie weiter als Gastronomie-
Immobilie / Hotel verpachten will. 

1.2 Den Erfolg dokumentieren
Ein jeder Käufer, egal ob selbst Gastronom
oder Immobilien- Investor, will die Zahlen
des Geschäftsbetriebs sehen. Hierfür
genügt allerdings eine BWA der letzten
2-3 Jahre. Aber auch für uns: als Spezialist
für Gastronomie Immobilien ist es für die
Bewertung des Geschäftswerts unerlässlich
die Fixkosten und auch den potentiellen
Umsatz zu kennen. Nur mit den uns vorliegenden Zahlen können wir den vorausschauenden Geschäftsplan für den Käufer erstelllen. Es ist hilfreich alle Parameter mit Ihnen im persönlichen Gespräch zu erfassen. Mit dem Gescchäftsplan helfen wir dem Kaufinteressenten, eine Finanzierung bei der Bank seiner Wahl zu erhalten. 


1.3 Grundrisse und die Historie
Es ist wichtig die Grundrisse der Gastronomie Immobilie entsprechend verfügbar zu haben damit wir sie in unsere Unterlagen einscannen und entsprechend verwenden können. Sollte diese nicht mehr vorhanden sein, so können wir diese exakt über die Aufnahmen der 360Grad Kamera nachbilden lassen.  Aber auch die Geschichte der Gastronomie Immobilie ist wichtig. Ein paar Informationen zum Baujahr und Entwicklung, ebenso wie ggf. Umbauten oder Sanierungen sind für uns aber auch für den potentiellen Käufe wichtige Informationen. Auch der Werdegang des bisherigen Gastronomen kann hilfreich sein beim Verkauf aufgrund der guten Reputation des Hauses. 

 

Restaurant Verkauf vorbereiten
Hotel verkaufen & fotografieren

1.4 Illustration

Das Auge isst mit und das nicht nur bei den Gerichten im Restaurant der Fall, sondern auch beim Kauf einer Immobilie. Das bedeutet, das alles weitestgehend ordentlich präsentieren werden sollte. Dies bedeutet für den Eigentümer am Tag der Aufnahmen, muss das Objekt bzw. müssen alle Räumlichkeiten entsprechend vorbereitet, sauber sein und schön dekoriert werden. Also gibt es einiges zu tun auch für einen Verkäufer. Ein Restaurant verkaufen ist also nicht nur allein die Sache des Maklers, sondern der erfolgreiche Verkauf einer Gastronomie Immobilie beginnt schon bei der Vorbereitung durch den Verkäufer

2. Die Vermarktung

2.1 Die Zielgruppe

Je nach Art und Preisklasse des Objekts ergeben sich unterschiedliche Zielgruppen. Die jeweiligen Zielgruppen sind auch auf unterschiedlichen Kanälen  zu erreichen und auch mit verschiedenen kommunikativen Mitteln anzusprechen. Wir nutzen hauptsächlich die digitale Ansprache da dies zuletzt auch die erfolgreichste Art der Kommunikation dargestellt hat. Jedoch gibt es auch bei der digitalen Vermarktung persönliche- und sehr direkte Mittel, wie z.Bsp. personalisierte Emails an unsere Interessenten aus der Kundendatenbank. Etwas breiter gefächert geht es dann über die sozialen Medien und Gastronomischen Netzwerken und im nächsten Schritt dann über Fachmagazine mit digitalen Anzeigen. Selbstverständlich nutzen wir auch die großen Portale wie Immoscout, Immowelt oder Ebay-Kleinanzeigen. Ein Hotel oder Restaurant kann durchaus auch ein tolles Rendite-Objekt darstellen. In solchen Fällen vermarkten wir auch an die "family offices" sprich die Vermögensverwalter die sehr oft auch für solche Angebote dankbar und interessiert sind. 

2.2 Der potentielle Käufer

Sobald wir mit den ersten Interessenten im Austausch sind, stellen wir sicher das der veranschlagte Kaufpreis entsprechend auch finanziert werden kann. Hierbei verlangen wir vom Interessenten einen entsprechenden Nachweis. Somit stellen wir sicher, dass wir weder Ihre Zeit, noch Unsere unnötig beanspruchen. Erst wenn dies sicher gestellt ist starten wir mit vor Ort Besichtigungen.  Einen Online-Besichtigung halten wir nicht für zielführend da ein gastronomischer Betrieb, ebenso ein  Hotel, sehr erklärungsbedürftig sind und während einer Besichtigung immer wieder Fragen aufkommen, die man in einer Online-Besichtigung nicht zufriedenstellend beantworten, bzw. bildlich nicht  immer dokumentieren kann.

2.3 Das Reporting

Mit unserem Bericht über den Stand der Vermarktung bleiben Sie nicht nur nahe am Verkaufsprozess, sondern auch immer "Herr des Geschehens".  Wir geben ihnen regelmäßig einen Überblick zum Status Quo der einzelnen Vermarktungsaktivitäten. Gerne nehmen wir hier Ihr Feedback um Änderungen umzusetzen, oder andere Wege auszuprobieren. 

 

Bericht zum Status Quo der Vermarktung

3. Die Abwicklung

3.1 Vorbereitung zum Notartermin

Bevor man den Notartermin vorbereiten kann, gilt es zunächst den Notar zu bestimmen. Dabei ist es immer hilfreich einen hiesigen Notar auszuwählen. Sobald dies erfolgt und der Notartermin bestimmt ist, beginnen die Vorbereitungen.  Dabei helfen wir unseren Mandanten, in dem wir stellvertretend die Kommunikation mit Käufer und Notar übernehmen. Der Kaufvertrag wird 14Tage vor dem Termin an die jeweiligen Vertragspartner zur Sichtung versendet. Wir empfehlen immer diesen Vertrag mit unseren Mandanten vor dem Termin durchzusprechen, um die eventuell aufkommende Fragen zu klären. 

Kaufvertrag beim Notartermin

Sie wollen Ihre Gastronomie Immobilie oder Ihr Hotel verkaufen? 
Dann kontaktieren sie uns: 

Makler Gastronomie Immobilien